Beauty · Haare · Produkte · Rezensionen

Rezension: Probepaket „Botanik“ von Wolkenseifen

Hier nun der versprochene Beitrag zum Probierset Botanik von Wolkenseifen.de, wie ich es in meinem ersten Beitrag über Haarseifen versprochen habe. Leider habe ich nicht dran gedacht, dass ich diesen Beitrag schreiben möchte, daher habe ich kein Foto von der Seife Glanzstück und nur ein Foto im angebrochenen Zustand der Seife Sauer macht lustig – im Prinzip sahen sich diese beiden sehr, sehr ähnlich.

Das Set enthält insgesamt 6 Haarseifen, die alle vegan sind, in der Probiergröße XXX für insgesamt 14,90. Alle Seifen kosten später im Einzelkauf 6,50/ 6,90 für 80g Seife. Mit einem Probierstück kam ich etwa 3-4 Wochen hin (eine habe ich leider einmal in der Dusche liegen lassen, wo sie dann leider von allein weniger wurde, diese hielt dann nicht so lange). Mit 80g kommt man also eine ordentliche Zeit hin. Tipp – bestellt Euch ein Sisalsäckchen zur Aufbewahrung mit. Ihr könnt die Seife darin aufbewahren, durch den Sisal aufschäumen und so die Seife bis zum letzten Stück verbrauchen! Wenn ihr die Seife klassisch auf einer Seifenschale aufbewahrt, könnt ihr die letzten kleinen Stücke, die sich nicht mehr gut in der Hand aufschäumen lassen auch im feuchten Zustand auf ein neues Stück Seife kleben.

Botanik_all

Wolkenseifen schreibt zu dem Set:

Das Thema Haarseife ist sehr komplex und eigentlich ist es fast unmöglich, Empfehlungen auszusprechen. Manchmal muss man viele Haarseifen küssen, bis die Prinzessin endlich im Badezimmer liegt. Wenn man sie überhaupt findet, denn oft kommen viele mit Haarseife gar nicht zurecht.
Auch gibt es viel zu beachten, gerade auch was die Wasserqualität angeht. Wir empfehlen immer, hier auch im „Langhaarnetzwerk“ nachzulesen. Ein Forum zum Thema, in dem viele Tipps und Tricks sowie Erfahrungsberichte zu finden sind.

In meinem vorherigen Bericht schrieb ich ja bereits, dass man eventuell bei hohem Kalkgehalt mit saurer Rinse ausspülen sollte, um den Kalk zu neutralisieren. Wir haben keinen hohen Kalkgehalt und es gibt einige Seifen, die auf meinem Haar bestens funktionieren und andere, die gar nicht meine sind. Daher sind alle Angaben unten meine Erfahrungen – bitte nehmt Euch Zeit, Euch selbst durchzuprobieren! Vielleicht sind auch klassische Alepposeifen oder aber Seifen eines anderen Anbieters mehr für Euch geeignet. Im Prinzip gilt dasselbe aber auch für Shampoo – hier kommt niemand auf die Idee, Shampoo im Allgemeinen zu verteufeln, sondern versucht beim nächsten Mal einfach eine andere Sorte. Der schwarze Text gibt die Angaben zur Seife wieder, der grüne Text sind meine Erfahrungen und Anmerkungen. Ich habe zur Zeit (09.06.16) erst 3 von 6 Seifen probiert, da ich aber einige interessierte Anfragen habe, veröffentliche ich den Beitrag jetzt schon und reiche die restlichen Rezensionen nach.

Die einzelnen Seifen des Probiersets

Sauer macht lustig (6,50€/80g)

Diese Seife hat einen Überfettungsgrad (nicht verseifte Ölanteile) von 1,5% und soll dem Haar einen Frischkick, Glanz und mehr Stärke geben.

Mein Haar war tatsächlich „fester“ im Griff, leider hatte ich in den Längen trotz des relativ geringen Überfettungsgrad irgendwie einen Film auf den Haaren – und ja, der ließ sie glänzen aber nicht sauber aussehen. Also habe ich es beim nächsten Mal mit einer Riesenspülung nach der Wäsche aus 1l kaltem Wasser mit 2 EL Essig versucht – ich weiß nicht, ob ich einfach nicht alle Stellen erwischt habe oder ob ich einfach vergessen habe, die rechte Seite überhaupt einzuseifen – mein Haar war nach der Spülung wirklich schön, bis auf eine Stelle rechts im Unterhaar, die wiederum strähnig und fettig war. Alles in allem werde ich mit dieser Seife leider eher nicht warm – schade, der Name ließ mich hoffen, die Seife ersetze quasi die Wirkung einer sauren Rinse – diese sorgt nämlich auch für Glanz, da sich die Haarschuppen anlegen.

sauer

Hanna Hempel (6,50€/80g)

Diese Seife enthält Henna, welches ja bekanntlich Kraft, Fülle und Glanz verleiht (lest hierzu auch meinen Beitrag über pflanzliche Haarfarben). Das Henna in dieser Seife färbt allerdings nicht sondern dient nur der Pflege. Schade, denn da ich mit Henna färbe, wäre eine Färbeseife wie ein „Color Protect Shampoo“ für meine Haare (Hier habe ich allerdings eine Färbeseife gesehen, die ich wohl nochmal testen werde). Die Seife Hanna Hempel enthält zusätzlich zum Henna auch noch grünen Tee und ist für alle Haartypen geeignet. Sie duftet orientalisch nach Orangen- und Patchouliöl und hat einen Überfettungsgrad von 1,5%.

Update 16.6.2016 – und dann kam Hanna… Ich dachte bisher, die beiden besten Seifen für meine Haare aus dem Paket bereits ausprobiert zu haben. Gestern habe ich es dann mal mit Hanna Hempel gewaschen (wie süß, meine Autokorrektur möchte immer Tempel schreiben, erinnert mich wiederum ans Shirley Temple <3). Vom Patchuli- und Orangenöl habe ich wenig gerochen, dass ist offensichtlich sehr dezent dosiert oder meine Nase filtert – ich habe nämlich den typischen Hennageruch wahrgenommen, also irgend etwas zwischen grünem Tee und frisch gemähter Wiese, den ich ja extrem liebe. Meine Haare waren heute morgen optimal. Leider war es gestern sehr spät und ich habe sie nicht eingedreht sondern heute morgen den Lockenstab gezückt. Sie ließen sich perfekt frisieren, waren gepflegt und nicht trocken an den Spitzen. Die Kopfhaut fühlt sich toll an. Also, 3/6 Seifen bisher gut, eine nicht, aber dafür bestellt man ja ein Probierset!

hanna

Körperkult (6,50€/80g)

Ist geeignet für alle Haartypen und richtet sich an Sportler und Menschen, die viel unterwegs sind – es ist ein 2 in 1 Produkt, daher der Name „Körperkult“, es ist nämlich sowohl eine Haarseife als auch eine Körperseife, daher liegt der Überfettungsgrad bei 2%. So muss immer nur eine Seife ins Gepäck. Die Seife hat eine entspannende Duftkomposition aus ätherischen Ölen.

Update 23.06.2016 – Körperkult für Kopf und Haare, wie beschreibe ich das jetzt am Besten? Ich bin kein Fan von Allround- Produkten, ist ein bißchen wie mit Allwetterreifen, die sind eigentlich nie richtig gut, sondern eben nur bei allen Wetterlagen o.k. Da ich momentan nicht irgendwo unterwegs dusche (weil ich nicht zum Fitnessstudio/ zum Sport auswärts gehe oder wie früher auf Dienstreisen muss), wäre dies nicht die Seife meiner Wahl. Die Haare sind sauber, wirken aber leicht stumpf. Der Körper ist überraschend gepflegt, ich hätte für den Körper mehr als 2% Überfettung gewählt. Für unterwegs ist die Seife definitiv empfehlenswert, wenn man Platz im Beautyabteil des Gepäcks einsparen möchte – für zu Hause ist es eher nix.

kult

Frl. Vera (6,50€/80g)

Auch diese Seife hat einen Überfettungsgrad von 2% und enthält frisches Aloe Vera Gel, Sheabutter und Mandelöl.

Update 20.06.2016 – Vom Geruch erinnert mich Frollein Vera sehr an das, was ich bei der Sauer macht lustig an Geruch erwartet hätte. Und auch wenn ich gedacht hätte, dass diese Seife nichts für mich ist – dieses Mal hätte mich mein Bauchgefühl betrogen. Meine Haare glänzen mehr als bei allen anderen Seifen aus dem Set bisher. Dafür sind sie auch weicher, also sehr enge Pincurls wären nicht drin gewesen, dafür bestimmt aber weiche Wellen à la Hollywood – auch nicht verkehrt, da man oft mal die Seife zwischendurch wechseln soll, ist das ja nicht verkehrt, so etwas in die wöchentliche „Frisurenplanung“ einzubeziehen… Allerdings bleibt mein Haar nicht so lange schön, wie mit den anderen Seifen, nach 2-3 Tagen (am 3. Tag schon extrem fettig und nicht mal mehr für „Dirty-Hair Frisuren gut) ist eine weitere Wäsche nötig, bei den anderen sind es gute 3-4 Tage (4. Tag mit „Dirty-Hair Frisur mit Bandana oder Tuch).

vera

Glanzstück (6,90€/80g)

Diese Seife ist für normales und fettiges Haar geeignet, hat einen sehr milden Schaum und ätherischen Melissenduft. Sie kräftigt das Haar bis in die Spitzen und hat einen Überfettungsgrad von 1,5%.

Was soll ich sagen – da ich fettiges Haar habe, wäre diese Seife spontan auch meine erste Wahl gewesen, wenn ich einzelne Seifen gekauft hätte. Und damit hätte ich auf jeden Fall vom Bauchgefühl her richtig gelegen. Mein Haar war super glänzend, lies sich toll in Pincurls legen und ich brauchte nur alle 3-4 Tage waschen! Die ersten 2 Tage hätte ich mein Haar auch einfach offen tragen können, normalerweise habe ich am 2. Tag bereits einen etwas strähnigen Ansatz. Tag 3-4 gehen dann prima für Hochsteckfrisuren, die Haar sind schön griffig und noch nicht so weit durchgefettet, dass sie total unansehnlich sind. Von dieser Seife bin ich restlos überzeugt!

Leider kein Foto, weil ich sie zu schnell verbraucht habe, sorry 😉

Rhassoul (6,50€/80g)

Diese Seife enthält Wascherde, die in orientalischen Ländern schon länger zur Haar- und Körperpflege eingesetzt wird. Zusätzlich enthält sie Sheabutter und Weizenkeimöl und ist damit auch besonders zur Pflege von normalem und fettigem Haar geeignet. Die Überfettung liegt bei 2%.

Diese Seife ist hervorragend für mein Haar. Die Haare ließen sich nach der Wäsche perfekt durchkämmen und zu Pincurls legen. Der Ansatz sieht wunderbar aus. Dabei war der Glanz allerdings gefühlt etwas schwächer als nach der Wäsche mit dem Glanzstück. Beide Seifen würde ich dennoch bisher als gleichwertig ansehen, da bei der Rhassoul die Haare etwas besser zu kämmen gingen und die Spitzen nicht ganz so trocken wirkten. Da ich sie heute erst angewendet habe, trage ich die Tage nach, wie lange es zur nächsten Wäsche gedauert hat. 

Update 16.6.2016 – 3-4 Tage brauche ich bis zur nächsten Wäsche mit Rhassoul, ebenso wie beim Glanzstück – ich denke, ich werde beide nachbestellen!

rhassoul

So, nun bin ich gespannt – habt Ihr Erfahrungen mit Haarseifen? Oder kennt Ihr sogar das Probierset und habt andere Erfahrungen gemacht? Schreibt mir gerne einen Kommentar.

Mein Fazit:

3 von 6 Seifen sind für meine Haare super – Rhassoul, Hanna Hempel und Glanzstück werde ich mir definitv nachkaufen. Auch Frollein Vera fand ich gut und werde sie ab und an benutzen.

Körperkult merke ich mir, falls ich mal was für unterwegs brauche.

Sauer macht lustig ist nicht meine Seife und daher habe ich nichtmal das Probestück aufgebraucht – 3 Wäschen, 3 mal klebrige Haare trotz gründlichem Schäumen und Rinsenbehandlung hinterher.

Wie man sieht, testen lohnt sich, die Unterschiede sind doch erheblich, jede Seife hat ihre ganz individuellen Eigenschaften – und nicht jede passt zu jedem Schopf.

 

Advertisements

11 Kommentare zu „Rezension: Probepaket „Botanik“ von Wolkenseifen

  1. Hat dies auf hildesheimvegan rebloggt und kommentierte:

    Hier meine ersten Gedanken zum Probierset Botanik von Wolkenseifen. Da ich noch nicht alle Seifen durchhabe – ich poste hier immer wieder Updates, also schaut ab und an mal rein 🙂

    Gefällt mir

  2. Hallo 🙂
    Das klingt ja interessant, ich wasche schon lange mit Seife und probiere sehr viel aus. Aber 1,5% finde ich sehr sehr wenig, das ist ja nahe an Kernseife und mit der putze ich meine Wohnung :-O …ich bevorzuge hoch überfettete Seifen und sogar Duschbuttern und habe damit wunderschöne Haare, dachte ich bisher weil ich eher trockene spröde und dicke Haare habe aber meine beste Freundin hat dünnes, glattes Haar und nachdem wir mal zusammen im Schwimmbad Haare gewaschen haben (ich hab sie angeleitet, hatte eine Duschbutter -20% überfettete Seife- dabei) ist auch sie begeistert.

    Was ich noch sagen wollte… Zitrone in der Seife ersetzt niemals die Saure Rinse, deswegen weil die Seife selbst ja auf keinen Fall mehr sauer ist und Säure braucht es um den Kalk zu lösen.

    Bei diesen wachsigen Stellen hat man meistens nicht genügend geschäumt, hatte ich vorgestern erst weil ich im Stress war und bin rumgelaufen wie Schmalz-Löckchen obwohl ich eine normal wunderbar funktionierende Seife verwendet habe 🙂

    Liebe Grüße
    Claudia

    Gefällt 1 Person

    1. Hallo Claudia,

      welche Seifen benutzt Du denn oder siedest Du selbst? 20% hört sich für meine fettige Kopfhaut zu viel an.

      Saure Rinse ist nicht nur um den Kalk zu neutralisieren, sie wir auch unabhängig von der Wäsche mit Seifen z.B. nach Färbung mit PHF empfohlen, weil die Säure dazu führt, dass die Haarschuppen sich anlegen und das Haar mehr glänzt – diesen Effekt hatte ich mir von der Seife ohne zusätzliche Rinse erhofft – funktioniert leider nicht, es ist einfach nicht meine Seife 😉 Rinse brauche ich hier eigentlich gar nicht auf Grund des Kalkgehalts, der ist nämlich gar nicht hoch bei uns hier – aber ich hatte irgendwie der Seife gedanklich noch eine Chance geben wollen 😀

      Das komische an der wachsigen Stelle war, dass sie in den Längen war – da meine Spitzen angegriffen sind, wasche ich nur die Kopfhaut mit der Seife – unten kommt also sowieso nur Schaum an.

      Liebe Grüße,
      Sabrina

      Gefällt mir

      1. Hallo Sabrina,

        wie das mit dem Färben ist weis ich nicht, da ich (noch) nicht färbe 😀 aber wie gesagt die Seife-ohne-Rinse ist nicht sauer. Somit kann nicht der gleiche Effekt gegeben sein.

        Ich benutze komplett gemischte Seifen, von kleinen Siederinnen, wenn du fettige Kopfhaut hast wäre vielleicht eine von bonsaiseifen was für dich, die ist für mich eher zu „trocken“ die benutze ich aber gerne im Wechsel.

        Also für mich klingt das schon so als ob sie nicht richtig geschäumt wären, ich schäume wirklich alle Haare gut ein, zuerst überall die Kopfhaut, immer wieder mit dem Seifenstück drüber rubbeln, evtl. ein Schluck Wasser dazu, das muss richtig richtig viel Schaum sein und zum Schluss auch die längen dazu nehmen, die schäume ich halt nur kurz. So funktioniert das ganz gut, klar ein bischen Übung braucht es.

        Und ich mach einfach immer eine Rinse, außer ich bin schwimmen dann gehts auch ohne, aber zuhause immer (Apfelessig und Brennesselextrakt) und diese Rinse wasche ich nach kurzem Einwirken immer kurz und kalt aus.

        Aber: nicht zu jedem passt alles, wenn du mit Shampoo glücklich bist ist doch alles gut. Ich bekomme von Shampoo extrem juckende Kopfhaut (egal welches)

        Liebe Grüße 🙂

        Gefällt mir

      2. Hallo Claudia,

        wie gesagt, es ist nur eine Seife und die strähnigen Stellen sind da, wo ich überhaupt nicht einseife, weil ich grundsätzlich nur die Kopfhaut seife – daher kann es nicht an zu wenig Schäumen liegen. Die beiden anderen Seifen, die ich bisher probiert habe, sind super, auch ohne Rinse hinterher. Und mit Sisalsack kann man auch fast gar nicht zu wenig schäumen…

        Aber Danke für den Tipp mit bonsaiseifen, da schaue ich mal.

        Liebe Grüße,
        Sabrina

        Gefällt mir

      3. Ach so ich dachte du hast das Problem immer. Da hab ich dich falsch verstanden.
        Das mit dem schäumen in den Längen kann ich dir schlecht erklären aber ist ja egal.
        Mit nem sisalsack komm ich zum Beispiel gar nicht klar.
        So ist jeder anderst.
        Grüßle!

        Gefällt mir

  3. Dein Blog ist ja eine Fundgrube!
    Ich habe mir gerade ein paar Pröbchen von der Seifenmanufaktur Mehlhose bestellt. Ich weiß, dass Haarseife mir besser bekommt als Shampoo ( auch NK), nur die richtige Seife muss ich noch finden.
    Ich nutze auch Seifen mit einer Überfettung von 15-20% und meine fettende und arg maulige Kopfhaut liebt es. Wie auch am Körper habe ich die Erfahrung gemacht, dass das richtige Öl Nachfetten verhindern kann. Mein Lieblingsöl ist Kokosöl, dass nutzte ich erst nur zum Make-up Entfernen, inzwischen aber für alles: Eincremen, Reinigen, Schützen, Beruhigen. Und überall, also von Kopf bis Fuß. Und ich neige zu Akne, Entzündungen und schuppiger (Kopf-)Haut.
    Ich bin gespannt, welche Erfahrungen Du noch machen wirst und ob Du Deine Lieblingsstoffladen finden wirst.
    Liebe Grüße
    Julia

    Gefällt 1 Person

    1. Hallo Julia,

      danke. Ich nutze lieber 1,5-2% überfettete Seifen und benutze in den Spitzen ein Haaröl mit Arganölanteil. Kokosöl nutze ich einmal in der Woche als Kur auf der Kopfhaut – seit Ende meiner 2. Schwangerschaft. Nach meiner ersten Geburt hatte ich nach 3 Monaten den typischen Haarausfall und kahle Stellen, dass Haar hat sich erst knapp 1,5 Jahre später erholt. Diesmal sind die Haare nicht alles auf einmal ausgefallen, sondern über 3-4 Monate verteilt und die Haare sind sofort nachgewachsen. Seitdem könne ich mir die Kur einmal in der Woche 🙂

      Liebe Grüße,
      Sabrina

      Gefällt mir

      1. Schon witzig, was meine Handy-Sofort-Rechtschreibkontrolle aus „Lieblingsseife“ so fabriziert hat 🙂 Da siehst Du gleich, welche Themen mich sonst so beschäftigen 🙂
        Stimmt, ich las von Deinen Kokosöl-Erfahrungen an anderer Stelle. Lässt Du die Kur über Nacht im Haar?
        LG Julia

        Gefällt mir

      2. Nein, vor dem Haarewaschen 30 Minuten. Über Nacht irgendwas einwirken lassen ist mir immer suspekt, habe Angst, dass mir alles aufs Kissen tropft – dafür schlafe ich ja 3mal die Woche auf Pins/Clips oder Wicklern 😉

        Gefällt 1 Person

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s